DAS MODERNE INDIEN IN DEUTSCHEN ARCHIVEN 1706-1989

Von der DFG gefördertes Langfristprogramm

Mida

Das moderne Indien in deutschen Archiven

Josefine Hoffmann schloss im September 2018 ihren M.A. im Fach Moderne Süd- und Südostasienstudien an der Humboldt-Universität zu Berlin ab. Zuvor studierte sie im B.A.-Studiengang Asienwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn mit Schwerpunkt auf Hindi Literatur und Sprache. Seit November 2018 promoviert sie an der Georg-August-Universität Göttingen am Centre for Modern Indian Studies (CeMIS) als wissenschaftliche Mitarbeiterin im MIDA-Projekt. Ihr Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel „Vocational training in the Indian steel and engineering industries: histories of Indo-German co-operation, c. 1950-1989” untersucht die Auswirkungen deutsch-indischer Ausbildungskooperationen auf den indischen Arbeitsmarkt unter Bezugnahme auf private Unternehmens- und staatliche Wirtschaftsarchive in Deutschland und Indien.