Lecture: Indienreisende, Söldner, und Missionare im 18. und 19. Jahrhundert – Beziehungen zwischen dem deutschsprachigen Raum und ‘Ostindien’ (CeMIS, Universität Göttingen)(WiSe 2015–16)


Das Sem­i­nar beschäftigt sich mit den vielfälti­gen Aus­tauschbeziehun­gen zwis­chen den deutsch-sprachi­gen Teilen Europas und dem indis­chen Sub­kon­ti­nent. Seit dem 18. Jahrhun­dert reis­ten nicht nur protes­tantis­che und katholis­che Mis­sion­are nach ‘Ostin­di­en’ — auch Söld­ner und Han­nover­an­er Trup­pen wirk­ten hier; während Händler, Forsch­er, und Pri­vat­per­so­n­en inten­sive Kon­tak­te pflegten. Anhand dieser Aus­tauschbeziehun­gen wer­den wir Prozesse gegen­seit­iger Ein­flussnahme, sowie die Erzeu­gung spez­i­fis­ch­er Indi­en­bilder in den deutsch-sprachi­gen Gebi­eten disku­tieren.

Das Tuto­ri­um wird als 4‑tägige Exkur­sion ange­boten. Deutsche Archive beherber­gen oft­mals umfan­gre­iche Mate­ri­alien mit Bezug auf Indi­en, die in sehr unter­schiedlichen Bestän­den verze­ich­net sind. Im Zuge der Exkur­sion wer­den wir anhand  aus­gewählter Archive konkrete Samm­lungsstruk­turen für indi­en­rel­e­vante Bestände in unter­schiedlichen Archiv­typen erar­beit­en. Die Teilnehmer/innen wer­den des Weit­eren selb­st­ständig mit den Bestän­den und Quellen arbeit­en. Der Ter­min für die Exkur­sion wird rechtzeit­ig bekan­nt gegeben. Neben der Exkur­sion sind 3 Vor­bere­itungssitzun­gen, sowie eine Sitzung zur Nach­bere­itung geplant.

Instruc­tors: Dr. Anna Sail­er und Dr. Mar­tin Christof-Füch­sle.

Orga­niz­er: Cen­tre for Mod­ern Indi­an Stud­ies, Georg-August-Uni­ver­sität Göt­tin­gen.

Dates:

  • Sem­i­nar: Dien­stags, wöchentlich vom 27.10.2015  bis 12.02.2016, 10:00 bis 12:00 Uhr. (Ver­anstal­tung­sort: KWZ 0.609)
  • Tuto­ri­um: Dien­stags, wöchentlich vom 27.10.2015  bis 12.02.2016, 12:00 bis 14:00 Uhr. (Ver­anstal­tung­sort: KWZ 0.609)