Lehrveranstaltung: Die südindischen Mysore-Kriege (1766–1799) in deutschen Quellen (WiSe 2018/19)


Zu Beginn die­ses Lehr­for­schungs­pro­jek­tes wird in meh­re­ren Sit­zun­gen in die Geschich­te Indi­ens im 18. Jahr­hun­dert, in die Anfän­ge der bri­ti­schen Kolo­ni­al­herr­schaft und in die Geschich­te der Prä­senz deut­scher Mis­sio­na­re und Söld­ner im Süd­in­di­en des 18. Jahr­hun­derts ein­ge­führt. Vor­kennt­nis­se sind für die erfolg­rei­che Teil­nah­me am Lehr­for­schungs­pro­jekt nicht erfor­der­lich. Im Pro­jekt­teil der Ver­an­stal­tung steht die edi­to­ri­sche Bear­bei­tung von deutsch­spra­chi­gen Ori­gi­nal­quel­len zu den vier sog. “Mys­o­re-Krie­gen” im Mit­tel­punkt. Dabei wer­den wich­ti­ge Schrit­te des Edi­ti­ons­pro­zes­ses (von der Loka­li­sie­rung und Tran­skrip­ti­on der Archi­va­lie bis zur Erstel­lung eines kri­ti­schen Appa­rats) nach­voll­zo­gen. Ergeb­nis­se des Lehr­for­schungs­pro­jek­tes gehen in eine Quel­len­edi­ti­on ein, die im Rah­men des DFG-geför­der­ten Lang­frist­vor­ha­bens “Das Moder­ne Indi­en in deut­schen Archi­ven” ver­öf­fent­licht wer­den wird. 
Bit­te beach­ten Sie die zu die­sem Kurs ange­bo­te­ne Übung (Lv.-Nr.: 990392)

Kurs­lei­ten­de: Prof. Dr. Ravi Ahu­ja und Dr. Mar­tin Chris­tof-Füchs­le.

Ver­an­stal­ter: Cent­re for Modern Indian Stu­dies, Georg-August-Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen.

Ter­mi­ne: Mon­tags, wöchent­lich vom 15.10.2018  bis
01.02.2019, 16:00 bis 18:00 Uhr.